„Michelin Guide Nordic Countries 2020“ in Trondheim: Sterne über Norwegen

„Michelin Guide Nordic Countries 2020“ in Trondheim: Sterne über NorwegenDie Vergabe der ​„Michelin Guide Nordic Countries 2020“ fand am Montag, dem 17. Februar zum ersten Mal in Norwegen statt. Das gastgebende Trondheim hat sich in den letzten Jahren zu einem Feinschmeckerziel entwickelt, nicht zuletzt dank der Restaurants Credo und Fagn, die beide 2019 einen Michelin-Stern erhielten, sowie zahlreicher regionaler Produzenten und einem großen Fokus auf Nachhaltigkeit.

Vier norwegische Restaurants aus vier verschiedenen Regionen des Landes erhielten während der Zeremonie in der Konzerthalle Olavshallen in Trondheim ihren jeweils ersten Michelin-Stern. Dies zeigt, dass mittlerweile ganz Norwegen erstklassige kulinarische Erlebnisse bietet und sich die Feinschmecker-Szene nicht nur auf die Hauptstadt konzentriert.

Folgende norwegische Restaurants haben dieses Jahr ihren ersten Michelin-Stern erhalten:

– ​Omakase by Vladimir Pak, ein japanisches Thekenrestaurant im fjordnahen Stadtteil Vika in Oslo
​- Christopher Davidsens ​Speilsalen, ein elegantes Restaurant im frisch renovierten historischen Britannia Hotel in Trondheim
​- Das ​Bare Restaurant setzt Bergen endlich auf die Michelin-Karte
​- ​Under, das größte Unterwasserrestaurant der Welt, im letzten Jahr eröffnet. Das Restaurant befindet sich in Lindesnes im südlichsten Teil Norwegens und wurde vom Architekturbüro Snøhetta entworfen.

Das ​Re-naa in Stavanger erhielt seinen zweiten Stern und ist damit zur Zeit das einzige Zwei-Sterne-Restaurant Norwegens.

“Ein Traum ist wahr geworden”, sagte Küchenchef Christopher Davidsen von Speilsalen in Trondheim über den Michelin-Erfolg und die Arbeit für sein erstes Signature-Restaurant. „Ich bin sehr stolz auf mein Team und das, was wir in weniger als einem Jahr erreicht haben. Es ist auch wunderbar zu sehen, dass noch viele weitere norwegische Restaurants von Michelin die wohlverdiente Anerkennung erhalten haben.“

Mehr Beiträge zum Thema:  Drei Spitzenköche, ein Event

Das Maaemo in Oslo, das bisher drei Sterne hielt, wurde vor einiger Zeit geschlossen und zieht in wenigen Tagen in den Osloer Stadtteil Bjørvika, in die Nähe des neuen Munch-Museums. Die Sterne wurden nicht erneuert, da das Restaurant nicht besucht werden konnte. Esben Holmboe Bang, Küchenchef des Maaemo, präsentierte sein neues Projekt während der Sterne-Zeremonie in Trondheim: “Das werde noch immer ich sein. An der Art und Weise, wie ich immer gekocht habe, wird sich nichts ändern – aber in einer Umgebung, die das Erlebnis für die Gäste verbessert”, so Holmboe Bang auf der Bühne.

Neben den neuen Sternen, die nach Norwegen gingen, haben sieben norwegische Restaurants ihre Sterne behalten. ​Hier finden Sie eine Übersicht über alle norwegischen Sterne-Restaurants.

Vier norwegische Restaurants erhielten zudem das neue ​Michelin Sustainability Emblem.

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.