Essen wie bei Freunden

In der Alpenloge stehen reduzierte und regionale Gerichte im Fokus – Koch Veit Manigel konzentriert sich auf das Wesentliche

Koch Manigel
©Michael Schott

Allgäuer Kräuterfrischkäse-Ravioli mit Selleriepüree und Wermutschaum, gegrilltes Rumpsteak mit Pfifferlingen auf schwarzem Risotto oder Thai-Lamm-Salat mit Chili, Koriander und Erdnussdressing: Im Boutiquehotel Alpenloge genießen die Gäste feine, reduzierte Varianten regionaler und internationaler Gerichte – oft mit einem Hauch Allgäu. Koch Veit Manigel zeigt sich in Eigenregie für die Kulinarik des Hauses verantwortlich und zaubert täglich Frühstückskreationen sowie an fünf Tagen die Woche ein Abendmenü. Die täglich wechselnden Drei-Gänge-Menüs sind saisonal geprägt und enthalten sowohl typische regionale Gerichte als auch Spezialitäten aus aller Welt, stets mit bewusst reduzierten Zutaten von höchster Qualität. Auch eine

vegetarische Variante ist immer verfügbar. Wie bei der

Alpenloge
©Michael Schott

Gestaltung ihres Hotels waren dem Gastgeberpaar Anja Engelke und Michael Schott auch in kulinarischer Hinsicht hervorragende Qualität, regionale Produkte und ein familiäres Ambiente ein besonderes Anliegen. Die Gäste speisen in kleiner Runde im in Natur- und Grüntönen gehaltenen Essbereich oder im Wintergarten an langen Tischen und mit Aussicht auf den Bregenzerwald. Insgesamt bieten die Räumlichkeiten Platz für 20 Personen. Um die persönliche Atmosphäre für ihre Hausgäste zu wahren, entschieden sich Anja Engelke und Michael Schott dagegen, das Restaurant auch externen Besuchern zu öffnen. Für das abendliche Dinner zahlen Hotelgäste einen Preis von 38-45 Euro pro Person. Gegen einen Aufpreis ist eine auf das Menü abgestimmte Weinbegleitung erhältlich. Der Übernachtungspreis in der Alpenloge beginnt bei 190 Euro pro Nacht und Loge inklusive Frühstück. Buchungsanfragen werden unter der E-Mail-Adresse stay@alpenloge.com entgegengenommen.

Weitere Informationen finden sich unter www.alpenloge.com

Mehr Beiträge zum Thema:  Héloise als neue Toques d’Or Botschafterin aus Dijon zum Auslandspraktikum in den Westerwald

BY STROMBERGER PR

Das könnte Sie auch interessieren:

Über den Autor: Frank Baranowski