Essen Light Festival kehrt in voller Pracht wieder zurück

Das Essen Light Festival uunter den Top 10 in Europa

Der Burgplatz war schon im vergangenen Jahr Anziehungspunkt für viele Besucher*innen des Essen Light Festivals. In diesem Jahr präsentiert die GENO BANK Essen hier den „Man in the Moon“.
Der Burgplatz war schon im vergangenen Jahr Anziehungspunkt für viele Besucher*innen des Essen Light Festivals. In diesem Jahr präsentiert die GENO BANK Essen hier den „Man in the Moon“.

Neben dem Festival of Lights in Berlin ist das meistbesuchte Lichtkunstfest Deutschlands

Bereits zum achten Mal begeistert das Festival auf einer Route von rund 1,8 Kilometern Länge mit Videomappings, Gaming und Lichtinstallationen internationale Besucher*innen. Das Essen Light Festival ist Mitglied der International Lightfestival Organisation (ILO).

Essen Light Festival vom 29. September bis 8. Oktober 2023

Die achte Ausgabe des Essen Light Festivals knüpft nach Corona-Pandemie und Energiekrise an alte Zeiten an. Vom 29. September bis 8. Oktober dürfen sich die Besucher*innen auf 17 spektakuläre Spielorte auf einer kompakten, ca. 1,8 km langen Route freuen. Neuer Hauptsponsor des Festivals ist seit diesem Jahr der Energiekonzern E.ON. Bisher hatte E.ON vor allem den zu hundert Prozent aus erneuerbaren Energien generierten Strom geliefert.

„Dass sich E.ON als eines der führenden Energieunternehmen Deutschlands so deutlich zum Standort Essen und dem Essen Light Festival bekennt, macht mich sehr stolz“, sagt Richard Röhrhoff, Geschäftsführer der EMG – Essen Marketing GmbH, die das Lichtkunstfestival veranstaltet. „Hinter den Kulissen hat uns E.ON schon immer mit grünem Strom versorgt, jetzt setzt das Unternehmen ein Zeichen und wird unser neuer Hauptsponsor und Spielortpartner.“

„Lichterfeste haben eine lange Tradition in Essen und sind beliebt bei den Menschen in der Stadt. Es ist immer wieder ein schönes Erlebnis, die spektakulären Lichtspiele und -installationen bei einem Bummel über die ‚Lichtermeile‘ zu entdecken“, sagt Dr. Stephan Muschik, Geschäftsführer der E.ON Stiftung. „E.ON will den Bürgerinnen und Bürgern hier in der Heimatstadt von E.ON, der Energiehauptstadt Europas, dieses Erlebnis ermöglichen. Dieses Engagement ist Teil unserer ‚Corporate Citizenship‘. Als Unternehmen, das in der Stadt Essen verwurzelt ist, unterstützen wir zudem das Museum Folkwang, das Klavierfestival Ruhr und weitere kulturelle Angebote für die Bürgerinnen und Bürger. Zum Thema Licht haben wir natürlich auch eine besonders enge Beziehung, denn als einer der größten Verteilnetzbetreiber Europas und als Unternehmen mit mehr als 48 Millionen Energiekunden kennen wir die Bedeutung von Licht und der Behaglichkeit, die damit verbunden ist.“

Das Programm des Essen Light Festivals fällt in diesem Jahr wieder spektakulärer aus und knüpft damit an Zeiten vor der Corona-Pandemie und Energiekriese an. Trotzdem bleibt es eines der besonders nachhaltigen Lichtkunstfeste. Der durchschnittliche Stromverbrauch pro Besucher*in liegt bei circa 25 Watt pro Stunde. Zum Vergleich, ein durchschnittliches Fernsehgerät benötigt rund hundert Watt pro Stunde. Ein vierstündiger Besuch des Essen Light Festivals würde demnach einer Stunde Fernsehgucken entsprechen.

Die WAZ-Route, auf der die 17 Spielorte des Essen Light Festivals liegen, ist kompakter als in den Jahren zuvor. So soll der „Festivalcharakter“ deutlich gestärkt werden. Durch kürzere Wege wird den Besucher*innen ein längeres Verweilen an den Spielorten ermöglicht. Diese verteilen sich ausschließlich im Zentrum der Stadt zwischen Hauptbahnhof und Pferdemarkt. Absolute Highlights erwarten Besucher*innen am Willy-Brandt-Platz, vor dem Grillo Theater, am Kardinal-Hengsbach-Platz, auf dem Kennedyplatz und auf dem Weberplatz. Offiziell eröffnet wird das Essen Light Festival am 29. September um 19:30 Uhr durch Oberbürgermeister Thomas Kufen und einen Vertreter des Hauptsponsors E.ON auf dem Kennedyplatz. Im Anschluss wird es auf dem zentralen Platz eine große Party mit DJ-Set geben. Der Partner für diese Party wird bald vorgestellt.

Mehr Beiträge zum Thema:  Endlich: Logis-Hotels und Restaurants dürfen wieder öffnen

Willy-Brandt-Platz: PixaeLuminae – präsentiert vom Königshof

PixaeLuminae begleitet die Verwandlung vom Kaufhof zum Königshof mit einer beeindruckenden Inszenierung. Durch innovative Technologien wird eine faszinierende und immersive Atmosphäre geschaffen, die die Zuschauer*innen in ihren Bann ziehen wird. Die Installation hebt die einzigartigen, architektonischen Merkmale des Königshofs durch ein Zusammenspiel von Lightshow, Mapping, Interaktion und Musik hervor. Ein audiovisuelles Erlebnis, das die Zuschauer*innen in eine andere Welt entführt.

Vorplatz Grillo Theater: Hypar – präsentiert von E.ON

Mit Hypar entdecken die Zuschauer*innen ein Kunstwerk, das Natur und Technik verbindet. Im Zusammenspiel von Licht und Ton kollidieren die anfänglich getrennten Welten von Natur und Technik und verschmelzen schließlich zu einer wunderschönen Kombination aus beiden. Hypar entsteht durch die sorgfältige Anordnung eines modularen Satzes von Würfeln nach dem anspruchsvollen Muster eines hyperbolischen Paraboloids. Das Kunstwerk wurde 2019 für GLOW Eindhoven geschaffen und 2021 beim Vilnius Light Festival gezeigt.

Kardinal-Hengsbach-Platz: Saving Water – präsentiert von Stadtwerke Essen

Arbeitet zusammen, umgeht Gefahren und leitet das Wasser zur trockenen Erde. Die Natur wird euch dafür danken. Mit diesem „Projection Mapping Crowd Game“ bringen die PONG.Li Studios das Thema Nachhaltigkeit in die Essener Innenstadt. Bis zu sechs Spieler*innen können gleichzeitig spielen. Sie müssen gemeinsam an die Fassade projizierte Plattformen über eine App so steuern, dass so wenig Wasser wie möglich verschwendet wird. Ausgezeichnet mit dem ICONIC AWARD 2022.

Kennedyplatz – Magic Super Cube: präsentiert von Primark

Lichtdesigner Julian Meissner von B&B Veranstaltungstechnik hat seit 2016 an vielen Installationen des Essen Light Festivals mitgewirkt. Nun tritt er erstmalig mit seiner Eigenentwicklung in Erscheinung. Der vier Meter hohe und 15 m² große Würfel ist mit 60 Hochleistungsscheinwerfern bestückt, die zur Musik programmiert sind. Hier erleben die Zuschauer*innen eine fulminante Beam-Show, die sich alle paar Minuten wiederholt und den gesamten Kennedyplatz erstrahlen lässt. Am 29.9. wird der Kennedyplatz zur Eröffnung außerdem zur großen Open-Air-Disco. Hierfür hat sich die EMG mit einem ganz besonderen Partner zusammengeschlossen, der bald vorgestellt wird.

Weberplatz – Under Construction: präsentiert von Allbau GmbH

Auf Baustellen ist immer viel los, visuell und akustisch. Mit der Installation „Under Construction“ nimmt der Essener Künstler Dennis Nolda diese Aspekte auf und hebt das Thema Baustelle am Weberplatz auf ein neues Level. Die Geräusche von Baumaschinen wandeln sich langsam zu Musik. LED-Tubes mit über 18.000 einzeln ansteuerbaren Einzel-LEDs und weitere LED-Scheinwerfer verwandeln die reale Baugrube in ein beeindruckendes Lichtspiel aus Farben, Formen und Animationen, die mit den rockigen Beats der Musik verschmelzen.

Quelle: Essen Marketing GmbH, 11.09.203
Quelle: Mike Henning/EMG

Das könnte Sie auch interessieren:

Über den Autor: Marco -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert