Essen wirbt auf digitaler Tourismusmesse für Städtetrip

Essen – das perfekte Ziel für einen gelungenen Städtetrip

werbung fuer essen
100 Jahre Folkwang am Standort Essen ¬– der Geburtstag, der natürlich auch im Museum Folkwang im kommenden Jahr gefeiert wird, wird als touristisches Highlight auf der virtualGTM beworben.

(hogamagazin) Morgens am Strand liegen und nachmittags Monet und van Gogh im Museum Folkwang bestaunen. Am nächsten Tag durch das grüne Ruhrtal wandern und vor der Heimreise noch in der Großstadt shoppen. Essen ist mit seinen zahlreichen Freizeit- und Kulturmöglichkeiten das perfekte Ziel für einen gelungenen Städtetrip. Beim virtualGTM German Travel Mart 2021 wird die EMG – Essen Marketing GmbH davon ausgewählte Reiseveranstalter aus der ganzen Welt überzeugen. Neben der ITB gehört der GTM zu den wichtigsten Reisemessen in Deutschland. Coronabedingt findet der GTM vom 27. bis 29. April 2021 digital statt.

Unglaublich vielfältig mit spannenden Kontrasten aus Naturerlebnis und Kultur

„Essen ist eine unglaublich vielfältige Stadt mit spannenden Kontrasten aus Naturerlebnis und Kultur“, sagt Lars Büttner, der als Leiter der Tourismusabteilung bei der EMG beim virtualGTM vertreten sein wird. Diese Vielseitigkeit der Stadt Essen zu vermarkten, gehört zu den wichtigsten Aufgaben der EMG. „Im kommenden Jahr feiern wir in Essen außerdem hundert Jahre Folkwang, was kulturell ein absolutes Highlight ist und Touristen aus der ganzen Welt zieht. Mit solchen Anlässen und Veranstaltungen auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein, können wir in der Regel bei den Reiseveranstaltern gut punkten.“

Wie schon bei der virtuellen ITB findet auch der virtualGTM ausschließlich im Internet statt. Als B2B-Messe präsentiert die EMG die Stadt Essen vor Vertretern der Tourismus- und Reisebranche. So geht es vor allem darum, Essen verstärkt in die Reisemagazine und Angebotslisten der großen Veranstalter zu bringen.

Quelle: EMG – Essen Marketing GmbH, 23.04.2021
Bildquelle: Peter Wieler/EMG

Das könnte Sie auch interessieren:

Über den Autor: Frank Baranowski

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.