Airbnb schickt 100 talentierte Hobbyköche nach Italien

  • Lina und Javon aus Deutschland unter die 100 talentiertesten Hobbyköche gewählt
  • An der University of Gastronomic Sciences in Pollenzo, Italien, verfeinern sie ihr Handwerk
  • Familienrezepte werden anschließend in Airbnbs erstem Kochbuch verewigt
Airbnb schickt 100 talentierte Hobbyköche nach Italien
Quelle: pixabay/ Pexels

Im November vergangenen Jahres stellte Airbnb “Kochen” als neue Kategorie innerhalb der Entdeckungen vor. Zum Start der neuen Kategorie wurden die 100 talentiertesten Hobbyköchinnen und -köche der Welt gesucht. Die 100 glücklichen Teilnehmer werden jetzt auf eine einmalige kulinarische Reise nach Pollenzo in Italien geschickt, wo sie an der University of Gastronomic Sciences (UNISG) ihr Handwerk und ihre Familienrezepte verfeinern werden. Mit dabei: Lina und Javon aus Deutschland. Lina, Javon und weitere 98 passionierte Hobbyköche konnten sich unter über 10.000 Bewerbern behaupten.

Die 20-jährige Studentin Lina hat das letzte halbe Jahr in Shanghai an der Fudan University verbracht und liebt es, neben ihrer Leidenschaft fürs Kochen, neue Kulturen kennenzulernen.

„Die Monate die ich in China gelebt habe waren wohl die aufregendsten meines Lebens. Ich liebe es, zu reisen und natürlich zu kochen. Ich kann es kaum glauben, dass ich tatsächlich für eine Woche nach Italien nur zum Kochen reisen kann. Ich freue mich riesig darauf, neue Leute kennenzulernen, die Kochen genauso sehr lieben wie ich, mich mit ihnen auszutauschen, an meinen eigenen Kochkünsten und meinem Rezept zu arbeiten und hoffentlich mehr über die italienische Kochtradition zu lernen.“

Lina, 20 Jahre

Javon, der einige Jahre in Philadelphia in den USA studierte, spielt hauptberuflich Basketball. Seine Teamkollegen dürfen regelmäßig seine Kochkreationen verkosten. Neben seiner Leidenschaft fürs Kochen liebt der 27-jährige die Fotografie und freut sich darauf, die Eindrücke während der Reise festhalten zu können.

„Eine Freundin hat mich auf die Aktion aufmerksam gemacht, woraufhin ich mich sofort beworben habe. Ich war super glücklich als die Zusage kam und bin gespannt, was ich Neues lerne. Vor allem freue ich mich darauf, mit Menschen aus der ganzen Welt zusammen zu Kochen. Mein Rezept ‚Schlemmertopf mit Spätzle‘ liegt mir sehr am Herzen, weil meine Oma und meine Mutter es seit jeher für Familienfeiern kochen und ich dieses Gericht mit schönen Momenten in Verbindung bringe.“

Javon, 27 Jahre

Die Gruppe wird diesen Sommer in das norditalienische Pollenzo reisen. Dort lernen sie an der University of Gastronomic Sciences, welche auf einem von der UNESCO als Weltkulturerbe ausgezeichneten Landgut liegt, alles über den Mega-Trend Slow Food. In den Kursen werden verschiedene kulinarische Experten als Gastdozenten auftreten. Die Kochbegeisterten stellen ihre kulinarischen Fähigkeiten unter Beweis und werden schließlich ihre Familienrezepte in Airbnbs erstem Kochbuch verewigen, das noch in diesem Jahr vorgestellt wird.

Mehr Beiträge zum Thema:  Nikola Farkas vom Hotel Sacher Wien ist weltbester Rezeptionist

Die talentierten Köche, die aus Singapur, Australien, Kanada, Indien, Deutschland, dem chinesischen Festland, den Vereinigten Staaten und anderen Ländern stammen, wurden aus über 10.000 Bewerbern aus der ganzen Welt ausgewählt. In Italien werden die 100 Teilnehmer eine Vielzahl von Kulturen, Communitys und Küchen repräsentieren und das Beste aller kulinarischen Traditionen an einem Ort zusammenbringen.

Die weltweite Suche nach 100 Hobbyköchinnen und -köchen begann mit der Ankündigung der neuen Kategorie „Kochen“ innerhalb der Entdeckungen auf Airbnb, einer speziellen Kategorie von buchbaren Erlebnissen, die sich den kulinarischen Traditionen von Familien auf der ganzen Welt widmen. Die Kategorie bietet Reisenden die einzigartige Möglichkeit, neue Kulturen auf kulinarische Weise zu entdecken und wirkt gleichzeitig dem Verschwinden lokaler Esskulturen und -traditionen entgegen. Vom Erlernen von Großmutters Rezepten bis hin zur traditionellen usbekischen Hausmannskost haben die Gäste Zugang zu über 3.000 einzigartigen Rezepten, die normalerweise Freunden und Familie in über 75 Ländern weltweit vorbehalten sind.

(Airbnb)

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.