Schneider Bräuhaus Dahoam: Wenn der letzte Pfiff fehlt

gewürzmischungen low schneider bräuhaus münchenMit „Deiflszeig“ , „Wuiderer“ und „i-Dipferl“ zum Erfolg

Schneider Bräuhaus Dahoam sorgt mit fünf Gewürzmischungen für den richtigen Mix in der Küche

(hogamagazin) Seit über 40 Jahren steht Josef Nagler am Herd. Seit 1993 kocht er für das Schneider Bräuhaus in München – mittlerweile bereits viele Jahre als Küchenchef. Sein Erfahrungsschatz ist riesig. Er weiß genau, wie was schmecken muss, damit es den Gästen schmeckt. Tief eingebrannt in sein kulinarisches Gedächtnis hat sich auch das Wissen rund ums richtige Würzen. Er schafft den Pfiff aus dem FF. Und weil genau das ständig nachgefragt wurde, schritt er zur Tat. Das Ergebnis sind fünf Gewürzmischungen, in denen neben dem gekonnten Zutaten-Mix auch viel Lust und Leidenschaft stecken. Schon die Namen sagen’s: Mit „Deiflszeig“ und „Erdäpfelwürzer“, „Sauerei“, „Wuiderer“ und „i-Dipferl“ sind den Münchnern echte Schmankerl – auch für zu Hause – gelungen. Auch gut zu wissen: Geschmacksverstärker und chemische Zusatzstoffe sind garantiert nicht drin.

Das raffinierte Quintett ist einzeln oder im Fünferpack im Schneider Bräuhaus erhältlich und kann auch im Online Shop bestellt werden. Verpackt im praktischen, wiederverschließbaren Gläschen sind die Gewürzmischungen vom Profi ein Geschenk des Himmels für die eigene Küche und ein originelles und nützliches Präsent für liebe Freunde. Jedes Gläschen kostet 5,90 EUR und wird gerne zusammen mit einer Grußbotschaft an kochbegeisterte Lieblingsmenschen verschickt.

Das „Deiflszeig“ ist ein hitzebeständiges Steak-, Grill- und Fischgewürz. Mit dem „Erdäpfelwürzer“ laufen Bratkartoffeln, Pommes und Püree sowie auch cremige Suppen und Gratins zur Hochform auf. Die „Sauerei“ gibt Schweinebraten, Wammerl und Spanferkel den letzten Pfiff. Der „Wuiderer“ vereinigt in sich die Eigenschaften eines klassischen Wildgewürzes und würzt Hirsch-, Reh- Hase- und Wildschweingerichte. Das „i-Dipferl“ macht seinem Namen alle Ehre, denn es setzt einfach fast allen Speisen ein Krönchen auf. Das Universalgewürz auf veganer Basis hebt den Geschmack, ist aber nicht hitzebeständig. Deshalb sollte es erst nach dem Kochen oder Braten über die fertigen Gerichte gestreut werden. Als „i-Dipferl“ eben.

Mehr Beiträge zum Thema:  Weinstand Trier hat geöffnet: 52 Weingüter schenken aus

Und das sind die Gewürzmischungen:

  • Wuiderer, 85 Gramm, 5,90 EUR
  • Deiflszeig, 170 Gramm, 5,90 EUR
  • Erdäpfelwürzer, 170 Gramm, 5,90 EUR
  • Sauerei, 170 Gramm, 5,90 EUR
  • I-Dipferl, 120 Gramm, 5,90 EUR

Quelle & Bild: Lydia Malethon + Joachim Piszczan, 16.11.2021

Das könnte Sie auch interessieren:

Über den Autor: Marco -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.