Natur 2.0: Mit Bambusrädern Gut Panker entdecken

Frische Brise, blühende Felder und am Horizont die Ostsee

Touren mit Bambusfahrrädern von my Boo ab Sommer 2021 buchbar

Hotel & Restaurant Ole Liese: Mit Bambusrädern unterwegs
Außenansicht Hotel & Restaurant Ole Liese

(hogamagazin) „Wer immer das Fahrrad erfunden hat, ihm gebührt der Dank der Menschheit.” Für die Marke my Boo gilt die einstige Aussage des britischen Admirals und Politikers Charles de la Poer Beresford umso mehr, denn das Kieler Unternehmen produziert seine Räder aus dem nachhaltigen Rohstoff Bambus und initiiert mit der Herstellung ein soziales Projekt für Schulbildung sowie faire Arbeitsplätze in Ghana. Seit jeher ist man sich auch auf Gut Panker seiner Verantwortung in punkto Nachhaltigkeit bewusst. Ab dem 1. Mai lädt das Hotel & Restaurant Ole Liese seine Gäste ein, mit den Bambusfahrrädern den bezaubernden Landstrich rund um das idyllische Gut im Norden Schleswig-Holsteins zu erkunden und unterstreicht durch die Zusammenarbeit mit my Boo noch einmal mehr sein Engagement für die Umwelt.

Mit dem Fahrrad den sanften Norden entdecken und dabei Gutes tun

Inmitten von Wald und Wiesen, entlang blühender Rapsfelder und am Horizont der Ostsee entgegen – das Hotel & Restaurant Ole Liese ist idealer Ausgangspunkt, um mit dem Fahrrad die abwechslungsreiche Landschaft der Holsteinischen Schweiz zu genießen. Ob bis zum Aussichtsturm „Hessenstein”, der bei guter Sicht den Blick bis nach Kiel, Fehmarn oder Dänemark schweifen lässt, zu einem der vielen Strände, zum „Hohwachter Flunder”, der einzigartigen Plattform mit Weitblick über das Meer, oder bis hin zu den hübschen Städten Eutin und Plön – bestens ausgeschilderte Wege führen durch den größten Naturpark Schleswig-Holsteins zu Sehenswürdigkeiten sowie Aussichtspunkten und laden ein, die umliegende Natur ganz bewusst wahrzunehmen.

Mehr Beiträge zum Thema:  Die Restaurants Handwerk und UNO spendieren bei Einlösung des Wiener Gastro-Gutscheins zwei Getränke pro Person

Durch die neue Kooperation mit my Boo, erweitert das Kleinod Ole Liese sein Angebot mit hochwertigen, einzigartigen Fahrrädern und ermöglicht ein ganz neues Erlebnis. So lässt das Unternehmen die Rahmen der Bicyclettes aus Bambus fertigen, der wild in Ghana wächst und dort in 80 Stunden Handarbeit verbaut wird. Die fertigen Rahmen werden nach Deutschland versandt und mit hochwertigem Zubehör und Bauteilen direkt in Kiel endmontiert. Besonders hervorzuheben ist, dass die Produktion der Fahrräder im Rahmen eines sozialen Projektes erfolgt.

Faire Arbeitsbedingungen und die gerechte Bezahlung der Mitarbeiter stehen neben der hohen Qualität im Fokus von my Boo – in Ghana eine große Ausnahme. Überdies unterstützt das Unternehmen durch den Verkauf der Bambusfahrräder die Yonso Project Model School in Jamasi in Zentralghana. Kindern soll hier der Zugang zu Bildung mit den Schwerpunkten gesellschaftliche Verantwortung und Nachhaltigkeit ermöglicht werden.

Die my Boo-Station am Hotel ist täglich geöffnet. Vor Ort können die Gäste zwischen E-Bikes sowie den Cityrädern „My Pra” wählen.

Weitere Informationen unter www.ole-liese.de

Quelle und Bild: Wilde & Partner Communications GmbH, 11.05.2021

Das könnte Sie auch interessieren:

Über den Autor: Marco -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.