Der Luce ist der Symbolwein der Tenuta Luce

Dualität ist ein Merkmal seiner Geschichte

Zwei Rebsorten Merlot und Sangiovese; zwei Seelen, Eleganz und runde Fülle; zwei Bodenarten, Ton und Galestro; aber nur ein einzigartiger Ausdruck eines Ortes von seltener Schönheit

Der Luce ist der Symbolwein der Tenuta Luce(hogamagazin) Der Luce war der absolut erste Blend aus Sangiovese und Merlot in Montalcino, eine autochthone Rebsorte wie die Wurzeln der Familie Marchesi de‘ Frescobaldi, und eine Rebe so international  wie die Familie Mondavi. Zwei Familien hatten die Idee, die Weichheit des Merlot mit der Struktur und Finesse des Sangiovese zu vereinen, Intuition und eine ideale Zusammenarbeit haben zu dieser perfekten Verbindung geführt.

Marchese Lamberto Frescobaldi schreibt seit 2005 die Geschichte dieses weltweit geschätzten Super Tuscans fort. Seit 1993 ist Luce Sinnbild der Seele von Montalcino, eines außergewöhnlichen Landstrichs im Herzen des Nationalparks Val d’Orcia. Dort erstrecken sich auch die 249 Hektar Landbesitz der Tenuta, darunter 88 Hektar Weinberge eingebettet in Wälder und Olivenhaine. Biodiversität wird hier ganz großgeschrieben.

Im Jahr 2020 feierte Luce sein 25jähriges Jubiläum, eine Gelegenheit, an die Werte zu erinnern, auf denen seine Geschichte  Jahrgang für Jahrgang basiert. Grundlage ist das Konzept, dass jeder Wein getreuer Ausdruck seines Terroirs sein sollte, natürlicher Respekt für einen einzigartigen Boden, Folge einer perfekten Symbiose zwischen Mensch und Natur, denn ohne die geschickte Hand des Menschen könnte die Verbindung zwischen Boden und Frucht nicht entstehen. Die landwirtschaftlichen Anbautechniken spiegeln auf intelligente Weise das Diktat des Bio-Landbaus wider, ohne jedoch Zertifizierungen anzustreben. Die Authentizität und Schönheit dieser Philosophie erahnt man beim Durchqueren der Rebzeilen und der Wälder, beim Verkosten der Weine, und des Olivenöls der Tenuta, denn Schönheit hilft dabei, etwas wirklich gut zu machen. All das steht an der Wiege der Harmonie von Luce.

Jahrgangsnotizen. Charakteristisch für den Jahrgang 2018 waren Regenfälle zu Beginn des Jahres,  die es ermöglichten, die während des Jahrgangs 2017 hart auf die Probe gestellten Wasserreserven wieder aufzufüllen. So konnten die Reben schnell und homogen luce 2018austreiben, auch begünstigt durch die milden Frühlingstemperaturen.

Es folgte ein Sommer mit trockenem Klima ohne besondere Hitze: ideale Bedingungen, um ein ausgezeichnetes vegetativ-produktives Gleichgewicht aufrechtzuerhalten und ein perfektes Wachstum der Trauben zu gewährleisten. Der Nordwind und die sonnigen Septembertage bewirkten einen bestmöglichen Abschluss des Reifeprozesses der Trauben, so dass diese mit  ausgezeichneter Qualität gelesen wurden.

Degustationsnotizen. Luce 2018 präsentiert sich mit dunkel rubinroter Farbe. In der Nase ein Auftakt mit Aromen von schwarzen Früchten, Brombeeren und Veilchen, mit Marzipan und schwarzem Pfeffer, die das Bukett bereichern. Am Gaumen ist der Wein weich und voluminös, ausbalanciert durch eine solide Tanninstruktur, und als Abschluß ein langes, frisches Finale.

Technische Details. Aus Merlot- und Sangiovese-Trauben, die in der ersten respektive letzten Septemberdekade geerntet wurden. Auf 12 Tage Gärung bei einer Temperatur von 28° C folgte eine Mazeration auf den Schalen von 22 Tagen. Verfeinerung von mindestens 24 Monaten in Barriques (80 % Erst- und 20 % Zweitbelegung). Produktion circa 92.000 Flaschen.

Tenuta Luce erstreckt sich südwestlich von Montalcino im Herzen des Naturparks Val d’Orcia: eine agrarisch geprägte Landschaft, die in der Zeit vor der Renaissance im Zeichen der Ästhetik vom Menschen mit Bedacht neu gestaltet wurde und seit 2004 zum immateriellen Welterbe der Unesco gehört. In diesem außergewöhnlichen Landstrich, der historisch für seine hochkarätigen Weine bekannt ist, erstrecken sich die zur Tenuta Luce gehörenden 249 Hektar zwischen ausgedehnten Wäldern, Olivenhainen und 88 Hektar Weinbergen. Eine intakte Umwelt, dünn besiedelt und reich an biologischer Artenvielfalt.

Das helle Licht, die frische und windige Luft aufgrund der besonderen Lage sowie die Vielfalt der Böden und Höhen machen Tenuta Luce zu einem besonderen Ort, an dem die Balance all dieser Elemente mit tiefem Respekt bewahrt wird. Ein Respekt, der bis in den Weinkeller reicht, wo jeder Arbeitsschritt mit größter Sorgfalt ausgeführt wird, um die im Weinberg erzielte kostbare Harmonie noch zu steigern. Aus dieser Philosophie und dem einzigartigen Terroir entstehen die Weine der Tenuta Luce: Luce, Lucente, Luce Brunello und Lux Vitis, in einem virtuosen Projekt, das Anfang der 1990er Jahre gestartet wurde, um den maximalen Ausdruck von Montalcino in einer sehr markanten Handschrift zu erhalten.

Quelle & Bild: Thurner, 18.06.2021

Das könnte Sie auch interessieren:

Über den Autor: Marco -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.