Der Countdown für das große Finale des S.Pellegrino Young Chef 2020-Wettbewerbs hat begonnen

S.Pellegrino Young Chef

12 Finalisten sowie einige Highlights der Regionalwettbewerbe werden bekannt gegeben

S.Pellegrino hat die Finalisten seiner globalen Suche nach kulinarischen Talenten, den S.Pellegrino Young Chef 2020, bekannt gegeben. Die 2015 gestartete Initiative zielt darauf ab, die Zukunft der Gastronomie durch Bewerbung kulinarischer Talente zu fördern.

In diesem Jahr nahmen 134 Teilnehmer aus der ganzen Welt im Alter zwischen 18 und 30 an den 12 regionalen Endrunden teil, die dann auf gerade Mal auf 12 reduziert wurden, die im Mai 2020 im Finale antreten werden. Klicken Sie hier, um die Gewinner einzusehen: https://www.sanpellegrinoyoungchef.com/en/finalists

S.Pellegrino Young Chef 202-Wettbewerb

S.Pellegrino glaubt, dass diejenigen an der Spitze der Gastronomie eine Vorreiterrolle bei der Nutzung der Gastronomie als Instrument für soziale Veränderungen spielen, was die jungen Köche während des gesamten Wettbewerbs bewiesen haben. Beispielsweise kreierte Levente Koppany, der Gewinner des mitteleuropäischen Wettbewerbs in Deutschland, ein charakteristisches Gericht, das eine überzeugende Geschichte über den Respekt vor der Natur und das Handeln für den Umweltschutz erzählt. Auch der euro-asiatische Gewinner in Moskau, Vitalii Savelev, kommentierte, dass ein Chefkoch seiner Meinung nach Einfluss ausüben kann, der über das Kochen eines Gerichts hinausgeht.

Neben den begehrten Positionen in der Endrunde wurden auch der Acqua Panna Award for Connection in Gastronomy, der von allen Mentoren, die die jungen Teilnehmern während des Wettbewerbs begleiteten, verliehen wird, und der Fine Dining Lovers Food for Thought Award präsentiert, der von der Online-Community der Fine Dining-Liebhaber auf der ganzen Welt vergeben wird.

Und schließlich wurde in diesem Jahr eine dritte Auszeichnung eingeführt: der S.Pellegrino Award for Social Responsibility, der von Food Made Good vergeben wird, einer international anerkannten Stimme zur Nachhaltigkeit in Lebensmitteln. Diese Auszeichnungen wurden für Gerichte verliehen, die den Grundsatz präsentieren, dass Lebensmittel am besten sind, wenn sie aus nachhaltigen Verfahren resultieren. Die Juroren des Social Responsibility-Preises belohnten diejenigen mit neuen Ansätzen zur Nachhaltigkeit und untersuchten die Auswirkungen jedes Gerichts in Bezug auf Klimawandel, Biodiversität, Lebensmittelabfall, Ressourcennutzung, Nährwert, Zusammenarbeit, Befürwortung und Innovation.

Mehr Beiträge zum Thema:  Drei Spitzenköche, ein Event

Die Herkunft war ein heißes Nachhaltigkeitsthema, wobei ein Viertel der Köche den Schwerpunkt auf der Beschaffung lokaler Zutaten betonte. Das zweithäufigste Thema war Lebensmittelverschwendung, die das Bewusstsein der Köche für die Minimierung von Lebensmittelabfällen unterstrich.

Eine positive Leistung im Zusammenhang mit der Vielfalt der Initiative rundet die Highlights der Regionalwettbewerbe 2019 ab. Zu Beginn hat sich S.Pellegrino verpflichtet, das Geschlechterverhältnis seiner Initiative zu verbessern, denn die Gastronomie kann diesbezüglich ein herausforderndes Umfeld sein, in dem es an Vielfalt mangelt. Aus diesem Grund waren bei jedem Regionalwettbewerb mindestens drei Köchinnen anwesend. Und die Juroren waren erstmalig gleichmäßig in 50 % männliche und 50 % weibliche Juroren über die gesamte Initiative hinweg aufgeteilt. Darüber hinaus waren in über der Hälfte der Regionen mehr weibliche als männliche Juroren präsent.

Weiter Ankündigen in Bezug auf Sternenköche werden folgen, die Teil der Global Jury 2020 sein werden, sowie weitere Details zum mit Spannung erwarteten Grand Finale 2020.

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.