24. Tag des traditionellen Handwerks im Erzgebirge

Am 15. Oktober überall im Erzgebirge: Sehen – Staunen – Mitmachen

Familienerlebnis im Crottendorf Räucherkerzenland
Familienerlebnis im Crottendorf Räucherkerzenland

(hogamagazin) Drechseln, Spannbaumstechen, Flechten, Filzen: Zum Tag des traditionellen Handwerks sind viele und teils alte Handwerkskünste noch höchst lebendig. Am 15. Oktober öffnen zahlreiche Werkstatttüren für interessierte Besucher und geben exklusive Einblicke, die sonst meist verborgen bleiben. Liebevoll gestaltete Holzspielzeuge, aufwendig geschnitzte Figuren, textile Kostbarkeiten oder Köstlichkeiten aus dem Lehmbackofen werden in authentischer Atmosphäre präsentiert.

In diesem Jahr haben sich bereits 112 Teilnehmer angemeldet, unter ihnen sind auch vier neue Betriebe. Die Orte mit den meisten Teilnehmern sind Olbernhau, Annaberg-Buchholz, Grünhainichen und Eibenstock.

Neben dem traditionellen Holzkunsthandwerk, den textilen Handwerkstechniken, wie Klöppeln, Sticken, Spinnen oder Weben sind andere, seltene und traditionelle Gewerke zu erleben. Bestaunt werden können zum Beispiel das Flechthandwerk, die Herstellung von Massefiguren, das Uhrmacherhandwerk, die Zigarrenherstellung, die Herstellung von Senf und Sauerkraut oder die Schafwollverarbeitung, um nur einige der 75 unterschiedlichen Gewerke zu nennen, die an diesem Tag gezeigt werden. Kleine und große Besucher haben ebenfalls die Möglichkeit, sich einmal selbst an der Werkbank auszuprobieren und Erinnerungsstücke mit nach Hause zu nehmen.

Viele Handwerker haben spezielle Angebote für Kinder vorbereitet, wie zum Beispiel das Drehen einer Flaschenbürste, das Mahlen von Senfkörnern, das Basteln von Vogelhäuschen oder eine Mineralienschatzsuche. Zur Stärkung gibt es vielerorts ein kulinarisches Angebot für die Besucher. Alle Angebote und teilnehmenden Betriebe finden Sie online.

Tag des traditionellen Handwerks im Erzgebirge

Der Tag des traditionellen Handwerks im Erzgebirge ist ein in Deutschland einmaliges Angebot. Der Tourismusverband Erzgebirge e.V. führt ihn seit dem Jahr 2000 jedes Jahr am dritten Sonntag im Oktober durch. Auch in diesem Jahr öffnen wieder zahlreiche Werkstätten, Vereine und Unternehmen ihre Türen und gewähren Einblicke hinter die Kulissen. Insgesamt haben sich 112 Teilnehmer angemeldet, davon sind 34 Unternehmen am Samstag und Sonntag geöffnet. Zu den neuen Partnern in diesem Jahr zählen die Autex GmbH in Auerbach/Erzg., die Imkerei Weise im Kurort Hartha, das Seiffener Klöppeleck und Feine Holzkunst, Inh. Sandy Stephani im Kurort Seiffen sowie das AWO Bürgerhaus in Drebach.

Mehr Beiträge zum Thema:  Tourismus in Deutschland November 2019: 5,2 % mehr Übernachtungen als im November 2018

Bereits zum 24. Mal und damit von Beginn an dabei sind die Zinngrube Ehrenfriedersdorf, der Holzbildhauermeister Dietzsch in Geyer, das Technische Museum Papiermühle Zwönitz, die Glasbläserei Hellbach in Brand-Erbisdorf und der kul(T)ourbetrieb des Erzgebirgskreises, Volkskunstschule Schwarzenberg.

Vielerorts lädt ein besonderes Rahmenprogramm aus Vorträgen, Ausstellungen, musikalischer Unterhaltung und künstlerischen Darbietungen zum Verweilen ein. Kulinarische Angebote sorgen für das leibliche Wohl. Viele Einrichtungen bieten obendrein ein besonderes Kinderprogramm.

Quelle und Bild: Tourismusverband Erzgebirge e.V., 22.09.2023

Das könnte Sie auch interessieren:

Über den Autor: Frank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert