Sternekoch Alexander Herrmann kooperiert mit Gastroplattform Abholhelden

Sternekoch Alexander HerrmannWirsberg/Bayern – Zwei-Sterne-Koch Alexander Herrmann adelt neue digitale Gastronomie-Plattform und macht seine Gäste zu „Abholhelden“.

Die Corona-Krise wirkt sich weltweit immer stärker auf den Alltag der Menschen und die Wirtschaft aus. Besonders die Gastronomie und ihre Gäste leiden, weil Restaurants seit Wochen geschlossen bleiben müssen. Nun schafft eine neue Gastronomie-Plattform Abhilfe. „Abholhelden“ vernetzt lokale Gastronomen mit ihren Gästen professionell und sicher: bargeldlos, virenfrei und von garantierter Qualität. Genuss wird so auf den Garpunkt genau geplant.

Alexander Herrmann („Posthotel Wirsberg“, „Imperial“, „Fränk’ness“) ist überzeugt von der Idee und unterstützt die „Abholhelden“ als erster Zwei-Sterne-Michelin-Koch.

Wo Corona Distanz vorschreibt, schaffen die „Abholhelden“ durch den persönlichen Austausch am Restaurant eine neue Nähe: Kunde und Koch können sich bei der Essensübergabe direkt miteinander austauschen und Vertrauen aufbauen. Durch eine individuell zugeschnittene Bestellung entstehen keine Zeitverluste durch einen unkalkulierbaren Lieferservice, keine Qualitätsverluste durch eine unsachgemäße Behandlung des Essens und keine Umwege, weil mehrere Bestellungen mit einer Tour abgearbeitet werden müssen. Im Gegensatz zu klassischen Lieferdiensten, bei denen der Kunde nie genau weiß, wann und in welchem Zustand die Bestellung bei ihm Zuhause ankommt, behalten Gast und Gastronom mit „Abholhelden“ zu jedem Zeitpunkt und zur beidseitigen Zufriedenheit die volle Kontrolle über ihr Essen. Das stärkt das Vertrauensverhältnis und ist die Basis für eine gute Beziehung zwischen Gast und Gastronom.

Durch „Abholhelden“ werden die ländlichen Regionen an die digitale gastronomische Infrastruktur angeschlossen, die den klassischen Lieferdiensten bisher zu weit entfernt oder zu dünn besiedelt und somit nicht lukrativ genug waren. „Abholhelden“ regen außerdem dazu an, dass Nachbarn oder kleine Gruppen Sammelbestellungen tätigen und so auch in Zeiten von Social Distancing die Menschlichkeit untereinander nicht vernachlässigen und ein Gemeinschaftsgefühl bewahren können.

Mehr Beiträge zum Thema:  Starkoch Yurii Kovryzhenko zu Gast in der Küche der Bristol Lounge

Die „Abholhelden“ halten außerdem durch die direkte Übergabe die Kontakte zwischen Herd und Esstisch überschaubar, minimieren durch bargeldlose Zahlung Gesundheitsrisiken wie eine Virenbelastung an Münzen und Geldscheinen und sparen außerdem mindestens 4% der Kosten. Die Bestellung bei „Abholhelden“ erfolgt über Internet und App (Launch: Mai 2020), die Bezahlung über eine hinterlegte Kreditkarte, die Rechnung wird digital erstellt. Das System ist intuitiv und einfach verständlich, es ist keine Anmelde- oder Aufnahmegebühr nötig und der Bestellvorgang ist unkompliziert.

Alexander Herrmann fasst zusammen: „In Zeiten der Corona-Krise müssen wir im Alltag alle Kompromisse eingehen – aber bitte keine, mit denen sich die Qualität unseres Essens verschlechtert. Durch die „Abholhelden“ haben Koch und Kunde volle Kontrolle. Unsere Gerichte zum Abholen bieten Genuss wie im Spitzenrestaurant. Die „Abholhelden“ sind aus meiner Sicht eine Chance für das klassische Wirtshaus, den Weg in die moderne Welt zu finden. Ein Restaurant-Erlebnis wird immer ein eigenes Erlebnis bleiben. Die „Abholhelden“ sind eine sinnvolle Ergänzung.“

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.