Auszubildende des AHORN Seehotels Templin im deutsch-französischen Austausch

Für angehende Köche, Hotelfach- und Restaurantfachleute des

Auszubildende des AHORN Seehotels Templin im deutsch-französischen Austausch Die französischen Austausch-Azubis im AHORN Seehotel Templin: Loic Corbasson, Valentin Ribeiro, Benjamin Baudry (v. l. n. r.)

Oberstufenzentrums Uckermark besteht einmal im Jahr die Möglichkeit, am deutsch-französischen Austausch während ihrer Ausbildung im Bereich Gastronomie teilzunehmen. Auszubildende des AHORN Seehotels Templin sind seit 2014 jedes Jahr mit dabei.

Durch den Aufenthalt im jeweils anderen Land werden berufsfachliche, soziale und persönliche Kompetenzen und Sprachkenntnisse der Teilnehmer erweitert.

Die französische Partnerschule des Oberstufenzentrums Uckermark im Austauschprojekt ist das Lycée Professionnel Édouard Branly in La Roche. In diesem Jahr kamen acht junge Franzosen nach Brandenburg. Drei von ihnen wurden vom 15. bis 28. März im AHORN Seehotel Templin in der Küche sowie im Service eingesetzt und lernten die deutsche Gastronomie kennen.

Zuvor in der sozio-kulturellen Woche ab 11. März starteten sie mit einer Stadtrundfahrt durch Berlin, bei der die Auszubildenden viel über die Geschichte und Sehenswürdigkeiten lernten. An einem weiteren Projekttag haben die deutschen und französischen Auszubildenden im Oberstufenzentrum Uckermark gemeinsam ein Frühjahrsbuffet gekocht und mit den Schulleitungen beider Partnerschulen verzehrt. Zuletzt waren sie einen Tag in Stettin und haben die Bunkeranlagen in Gedenken an den Zweiten Weltkrieg sowie die Stadt bei einer Rundfahrt besichtigt.

Im Austausch fahren zwei Auszubildende des AHORN Seehotels Templin vom 29. April bis 17. Mai 2019 nach Frankreich. Zunächst lernen die Jugendlichen die Partnerschule und La Roche kennen. Zudem nehmen Sie gemeinsam mit den französischen Auszubildenden an Projekttagen und Exkursionen teil. In den folgenden beiden Wochen arbeiten sie in Hotels oder Restaurants der Region und lernen die französische Gastronomie hautnah kennen.

Mehr Beiträge zum Thema:  Deutschlands Nachwuchs-Kochtalente trainieren für den ersten Stern

Der Austausch wird durch die Lehrkräfte der Partnerschulen und durch die Geschäftsführer und Mitarbeiter der Hotels und Restaurants der jeweiligen Region organisiert. Finanziert wird der Austausch über das Deutsch-Französische Sekretariat in Saarbrücken. Die Industrie- und Handelskammern beider Länder sind ebenfalls Vertragspartner und unterstützen diesen Austausch. Die erworbenen Kenntnisse und Kompetenzen werden im Europass Mobilität dokumentiert, den die Auszubildenden nach ihrer Reise erhalten. Dieser ist später auch bei Bewerbungen vorteilhaft, da sich Personalverantwortliche ein genaues Bild von dem im Ausland erworbenen Fähigkeiten machen können.

Besonderheiten einer Ausbildung bei den AHORN Hotels & Resorts

Die Hotelgruppe legt als Arbeitgeber und Ausbilder großen Wert darauf, Potenziale zu erkennen und den Mitarbeitern die Möglichkeit zu geben, sich fachlich und persönlich weiterzuentwickeln.

Die Ausbildungsvergütung liegt 10 bis 20% über dem Tarif. Die jungen Berufseinsteiger können sich zudem auf eine kostenfreie Verpflegung und ggf. eine Unterkunft, einen Zuschuss zum Führerschein der Klasse B sowie auf einen kostenfreien Urlaub innerhalb der Hotelgruppe freuen. Außerdem werden Schulungen, Trainings und Prüfungsvorbereitungen angeboten. Die besten Nachwuchskräfte werden jährlich mit dem hoteleigenen Azubi-AWARD ausgezeichnet und für ihre gute Leistung mit verschiedenen Preisen belohnt. „Ziel ist es, die eigens ausgebildeten Fachkräfte in den Hotels zu übernehmen und zu einem festen Bestandteil im Team der AHORN Hotels & Resorts zu entwickeln“, sagt Lena Abraham, Personalrecruiterin der Hotelgruppe.

Weitere Informationen unter: www.ahorn-hotels.de

Das könnte Sie auch interessieren: